Wechselunterricht ab 22.02.21 und Betreuungsverordnung (Info vom 17.02.21)

Liebe Eltern, 

die Landesregierung ermöglicht mit ihrer neuen Verordnung einen Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht als Wechselunterricht. Dies bedeutet für unsere Schule, dass die Klassen in zwei Lerngruppen aufgeteilt werden, die tageweise abwechselnd zur Schule kommen. So kommt jede Lerngruppe zwei - bis dreimal wöchentlich in die Schule. Der Stundenplan einer Woche erstreckt sich somit für Ihr Kind auf zwei Wochen und wird an den Distanztagen dazwischen mit Hausaufgaben und Lernplänen gefüllt. 

Organisation Wechselunterricht

Sie erhalten zeitnah als Eltern von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern einen Plan. Dieser enthält 

a) in welcher Lerngruppe sich Ihr Kind befindet

b) eine Übersicht der Tage mit genauen Daten, an denen Ihr Kind zur Schule kommen muss

c) den Stundenplan für die Tage, an denen Ihr Kind in die Schule kommen muss. 

Studieren Sie diesen Plan bitte ganz genau und kommen Sie bei Fragen auf Ihre Klassenlehrerin oder Ihren Klassenlehrer zurück. Es besteht Schulpflicht: Dies bedeutet, dass die Kinder verpflichtet sind, an den Präsenztagen teilzunehmen. 

An den Tagen, an denen Ihr Kind nicht in der Schule ist, wird es Aufgaben bearbeiten, die die Lehrerinnen und Lehrer Ihrem Kind bereitgestellt haben.  An diesen Tagen ist dann Distanzunterricht. Da die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer dann mit Unterrichten der zweiten Lerngruppe beschäftigt sind, wird es im Distanzlernen keine Videomeetings geben, wohl aber Hausaufgaben und Lernpläne über das Padlet oder analog. 

Hygiene

Die Kinder müssen mit Alltags- oder klinischer Maske in die Schule kommen und diese bis zu ihrem festen Sitzplatz tragen. Wiederholen Sie auch zu Hause noch einmal die Hygieneregeln: Hände waschen und Abstand halten sind immer noch das Gebot der Stunde. Diese Regeln gelten auch während der Betreuungszeit innerhalb des Schulgebäudes. An ihren Plätzen innerhalb der eigenen Betreuungsgruppe dürfen die Masken abgenommen werden. Unter Hygiene finden Sie und Ihre Kinder wichtige Hinweise. 

Betreuung: 

Da wir immer noch mit starken Beschränkungen aufgrund der angestrebten Kontaktminimierung leben müssen, sind Eltern auch weiterhin angehalten, die Betreuung ihres Kindes an den Distanztagen, wenn möglich, zu Hause zu erbringen. 

Für Schülerinnen und Schüler, für die die Eltern an den Tagen des Distanzunterrichtes keine Betreuung ermöglichen können, ist eine pädagogische Betreuung in den Räumen der Schule organisiert. 

Das Angebot steht Kindern mit OGS- bzw. Betreuungsvertrag zu den im Normalbetrieb üblichen Zeiten zur Verfügung. Pandemiebedingt schließt unsere OGS um 15.30 Uhr, freitags um 15.00 Uhr. Dies bedeutet, dass die Kinder mit Vertrag auch im Anschluss an den Präsenzunterricht das Betreuungsangebot nutzen können.

Für Kinder ohne OGS- bzw. Betreuungsvertrag kann sie im Rahmen der Unterrichtszeiten in Anspruch genommen werden. 

Wenn Sie Ihr Kind in der Betreuung anmelden möchten, müssen Sie in jedem Fall das angehängte Formular so detailliert wie möglich mit Tagen und Zeiten ausfüllen und uns bis Freitag Morgen (19.02.21) per mail oder im Postkasten zukommen lassen. Dies ist auch notwendig, wenn Sie einen Betreuungsvertrag haben. Wir brauchen Planungssicherheit, damit für die Betreuung feste Gruppen gebildet werden können. Ihr Kind hat durch Teilnahme an der Betreuung dann zwei feste Bezugsgruppen - eine Gruppe des Präsenzunterrichts und eine Betreuungsgruppe.  Die Gruppenzusammensetzung muss dokumentiert werden. 

Empfehlung: Warten Sie zunächst auf den Plan Ihres Kindes. Gleichen Sie die Daten mit Ihren persönlichen Möglichkeiten zu Hause ab und entscheiden Sie dann erst, ob Sie die Betreuung benötigen. 

Das Formular zur Anmeldung befindet sich unter "Weiterlesen". 

Mit freundlichen Grüßen

Petra Dors 

 

 

Zurück