Maskenpflicht ab Montag, 22.02.21, Hinweise zur Betreuung und Sportunterricht (Info vom 19.02.21)

Liebe Eltern, 

die neue Corona-Betreuungsverordnung enthält eine am Nachmittag des 19.02.21 durch das Ministerium bekanntgegebene kurzfristige, aber einschneidende Änderung für den Schulbetrieb ab 22.02.21:

Maskenpflicht:

Alle Kinder und Lehrkräfte müssen eine Corona-Schutzmaske auch im Klassenraum tragen. Kinder im Grundschulalter sollten eine medizinische Maske tragen - sollte diese nicht passen, kann auch eine Alltagsmaske getragen werden.  Lehrkräfte sind zum Tragen einer FFP-2-Maske angehalten.  Nahrung wird nur an festen Plätzen eingenommen. 

Den entsprechenden Auszug aus der Schutzverordnung können Sie hier nachlesen: 

"(3) Alle Personen, die sich im Rahmen der schulischen Nutzung in einem Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten, sind verpflichtet, eine medizinische Maske gemäß § 3 Absatz 1 Satz 2 der Coronaschutzverordnung zu tragen, soweit nachstehend nicht Abweichendes geregelt ist. Die Regelungen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vom 21. Januar 2021 (BAnz AT 22.01.2021 V1) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bleiben unberührt. Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere im Bereich der Primarstufe. Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske gilt nicht 1. für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist; 2. in Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken, wenn a) der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder b) die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum oder innerhalb derselben Bezugsgruppen in anderen Räumen, insbesondere in Schulmensen, erfolgt; 3. bei der Alleinnutzung eines geschlossenen Raumes oder des Außengeländes durch eine Person. Das Nähere regelt das Ministerium für Schule und Bildung. Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter von der schulischen Nutzung auszuschließen. (4) Abweichend von Absatz 3 kann die Lehrkraft entscheiden, dass das Tragen einer Maske zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts nicht vereinbar ist, insbesondere im Sportunterricht oder bei Prüfungen. In diesen Fällen muss mit Ausnahme des Sportunterrichts ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet sein. Beim Gebrauch einer besonderen Schutzausrüstung bei schulischen Tätigkeiten mit Schülerinnen und Schülern mit einer Behinderung kann der Mindestabstand unterschritten werden."

Betreuung: 

Essen: 

Da aus organisatorischen Gründen kein Mittagessen in der Betreuungsrichtung angeboten wird, bitten wir Sie, Ihrem Kind genügend Proviant einzupacken. 

Anmeldungen: 

Die Vorbereitungen für die Gruppeneinteilungen und Raumeinteilungen sind abgeschlossen. 

Sportunterricht: 

Der Sportunterricht kann nur mit Maske in der Turnhalle stattfinden. Die Sportlehrer werden daher versuchen, auf alternative Formate umzusteigen. Es ist durchaus auch möglich, dass ein anderes Unterrichtsfach statt des Sportunterrichtes stattfindet. Wenn das Wetter es zulässt, sind auch draußen Aktivitäten erlaubt. 

Die Kinder sollten sich an Tagen des Sportunterrichtes bequeme Kleidung anziehen.

 

Mit freundlichen Grüßen, 

Petra Dors

 

Zurück