Anschrift

Stockweg 85
57076 Siegen
Fon: 0271/42 78 4
Fax: 0271/48 52 852
jungstillingschule@t-online.de

Aktuelles

Schulpreis in Bronze bei "Gut für Schulen"!

Wieder war die Jung-Stilling-Schule bei der Bewerbung um einen Schulpreis beim Sparkassenprojekt "Gut für Schulen" erfolgreich. Mit dem Projekt der Pausenkonzerte, die bei uns ungefähr einmal im Monat stattfinden, hat die Schule den mit 2000 € dotierten Bronzepreis bekommen. Die Orgnisation der Konzerte leitet Herr Herrmann,  nachdem die Kinder Möglichkeiten suchten, ihr Können und ihre Gruppenvorstellungen zwischendurch mal einem größeren Publikum vorzuführen. Nun können noch einige schöne Instrumente von diesem Preis angeschafft werden, damit einmal im Monat fleißig musiziert werden kann. 

Weiterlesen …

Schulflur hat neue Kunstwerke

Nachdem in den Sommerferien der Schulflur eine neue Beleuchtung und einen neuen Anstrich bekommen hat, wurde er auch neu gestaltet. Die Auslagen für Bücher für unsere Vorlesetage wurden erneuert und besser strukturiert. Ein Aushängebrett informiert über die nächste Schulversammlung, die Aktion Sauberer Schulhof und das nächste Pausenkonzert. 

Außerdem schaffte die Klasse 4b neue Kunstwerke nach Anregung von Friedensreich Hundertwasser auf großen Formaten. 

Sieht jetzt toll aus, unser Flur! 

Weiterlesen …

Neue Berichte und Bilder

Kleine Beiträge und Bilder über den Mint-Mitmachtag der Klasse 3b und über den Zoobesuch der zweiten Klassen im Oktober könnt ihr über die Spalte "Aktuelles"--> "Außerschulische Lernorte" sehen.  

Tolle Spendenaktion am 10.10.18

Einen kleinen Bericht und Bilder vom letzten Besuch von Andreas Wörster und Masauso Phiri gibt es unter der Spalte "Aktuelles" -> "Soziales Engagement" zu sehen.

Projektwoche MINT 2019

Chemieexperimente mit Stoffen

Im Projekt „Chemie-Experimentieren mit Stoffen“ beschäftigten wir uns zunächst damit, was Chemie überhaupt ist. Die Kinder lernten Begriffe wie Atome, Elemente und Moleküle kennen und wurden mit den wichtigsten Regeln des sicheren und richtigen Experimentierens vertraut gemacht. Anschließend ging es los und sie durften an 12 Stationen die Eigenschaften von Stoffen in Aussehen, Löslichkeit, Brennbarkeit und ihrem ph-Wert bestimmen. Danach wurden verschiedene chemische Reaktionen mit Säuren und Basen durchgeführt und sie staunten nicht schlecht, dass bei der Zugabe von Essig Eiweiß hart wird, dass Karamellbonbons kochen eine chemische Reaktion ist (und auch noch schmeckt

3D Druck

Im Projekt 3D-Druck konnten die Kinder einen kleinen Eindruck in die 3D-Druck Technologie gewinnen.

Nachdem die Kinder verschiedene Möglichkeiten einen Würfelvierling zu bauen in „echt“ (Holzwürfel) herausgefunden hatten, konnten die Kinder  in einem weiteren Schritt die Druckvorlagen für die Teile des Somawürfels „herstellen“. Dafür arbeiteten sie mit dem CAD-Programm Tinkercad. Die so entstandenen Dateien wurden dann mit dem Druckprogramm Cura für die Drucker bereit gestellt . Gemeinsam haben wir dann die Drucker angestellt und uns dabei auch die Eigenschaften der Drucker, wie Material, Temperatur und Druckaufbau, genauer angeschaut.

Im zweiten Teil, da der Druck eines 3D-Modells einige Zeit in Anspruch nimmt, konnten die Kinder 3D-Druck-Stifte ausprobieren und die Kantenmodelle der geometrischen Körper „zeichnen“.

 

 

Konstruieren und Bauen: Lego, Kugelbahnen und mehr

Ein Riesenrad zu bauen, dass sich tatsächlich dreht war wohl die größte Herausforderung der Woche.

Aber es galt auch, die höchste Burg zu erschaffen, ein geschlossenes Schienensystem aus mehr als 200 Teilen für die Eisenbahn zu erfinden,

große, kleine, komplizierte, lustige  Kugelbahnsysteme ans Rollen zu bringen oder mit Fischer Technik coole Fahrzeuge zu konstruieren.

Und dann mit Legos zu bauen und zu bauen und zu bauen....

Kunst aus Müll - Werkstoffe und Verbindungen

Das Projekt „Kunst aus Müll“ sollte eine „ästhetische Wiederverwendung weggeworfenen Abfalls“ fördern sowie das Bewusstsein der Kinder für einen bewussteren Umgang mit Ressourcen schärfen. Die SuS sollten erkennen, dass Müll auch einen Wert darstellen kann. Materialreste, Zerbrochenes, Gebrauchtes etc. können Grundlage sein, daraus etwas Anderes, Neues kreativ zu gestalten. Der praktische Teil bot jedem Kind, durch Freiräume in der Gestaltung/Bearbeitung, die Möglichkeit ganz eigene Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Für eine gute und stabile Befestigung wurden verschiedene Verbindungsmöglichkeiten besprochen. Die Kinder haben mit unterschiedlichsten Materialien, die sie z.T. selbst mitgebracht haben, experimentiert, Besonderheiten des Materials entdeckt, ihre Materialeigenschaften erprobt und aus weggeworfenen Dingen, die keine Bedeutung mehr hatten, etwas für sich selbst Neues, ihr eigenes Kunstwerk erschaffen.

Lego We Do

In diesem Projekt lernten die Kinder mit dem Tablet zu arbeiten, nach Anleitung Lego-Fahrzeuge oder -Tiere zu bauen und diese auch noch mit Hilfe einer Computersprache zu programmieren. Es gab eine Menge Spaß dabei. Lego We Do war eine aufregende Sache für Groß und Klein.

Farbe, Licht und Schatten

Im Projekt Farbe, Licht und Schatten beschäftigten wir uns zunächst mit dem übergeordneten Begriff "Regenbogen". In Reagenzgläsern wollten wir Farbmischungen herstellen und beweisen, dass es möglich ist, jede Farbe des Regenbogens aus den drei Primärfarben zu mischen. Und es gelang! Und: Je mehr Farben wir mischten, desto dunkler wurde sie. Mit einem Prisma gingen wir dann draußen auf die Suche nach dem Regenbogen und beschäftigten uns mit Spektralfarben und der Lichtbrechung. Wir konnten so beweisen, dass weißes Sonnenlicht aus vielen verschiedenen Farben besteht - den Spektralfarben. Zuletzt gingen wir noch dem Phämomen des Schattens auf den Grund, bastelten unsere eigenen Monster und gestalteten damit eine Schatten-Monstershow. Nie mehr Angst vor bösen Schattenmonstern!

Unsere Sinne

Beim Projekt zu den Sinnen konnten die Kinder unterschiedliche Stationen bearbeiten und so die fünf Sinne des Menschen einmal bewusst erfahren: Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken.

Es wurden mit verbundenen Augen Gerüche erraten, der Geschmack getestet und Gegenstände ertastet. Außerdem konnten die Kinder einen Barfuß-Pfad mit den verschiedensten Untergründen durchlaufen, einen Partner blind durch den Raum führen, Geräusche erraten, Blindenschrift lesen und vieles mehr.

Stop Motion Filme

In dem Projekt „Stop- Motion- Filme“ erlebten die Kinder hautnah, wie Bilder das Laufen lernen. Sie erfuhren wie viele Fotos für eine Sekunde Film benötigt werden und welche Formen der Animationen es gibt. Ausgerüstet mit Digitalkameras, den Kopf voller Ideen und großer Motivation begaben sich die kleinen Filmemacher ans Werk. Es entstanden Legetrickfilme, Animationsfilme durch Pixilation, Brickfilme, Knetanimationen und vieles mehr.

 

Vergrößern und Verkleinern
Experimente mit Fred

In diesem Projekt haben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen eins und zwei einige interessante Experimente rund um die Elemente Feuer, Wasser und Luft kennengelernt und selbst durchgeführt. Um den Forschergeist der Kinder zu wecken und weiter zu fördern konnten sie alle Entdeckungen in ihrem eigenen Forscherbuch dokumentieren. Zum Abschluss des Tages hat jedes Kind seine eigene Forschermedaille und ein Forscherdiplom erhalten. Mit diesen Errungenschaften im Gepäck sind sie bestimmt stolz nach Hause gekommen und konnten Einiges von ihren Entdeckungen im Projekt berichten.

Zirkelwerkstatt

In diesem Projekt lernten Kinder der zweiten, dritten und vierten Schuljahre den Umgang mit Zirkel und Geodreieck. Mit Hilfe von Karteikarten entstanden dabei viele schöne Bilder, aus denen die Kinder dann ihr eigenes kleines Heft zusammenstellen konnten.

Bunte Farbexperimente

Die Kinder bekamen zu Beginn des Projekttages ein kleines Experimente-Heft. Sie konnten Experimente an folgenden Stationen durchführen:

 

* Tintenwirbel im Wasserglas

* Farbenspiel im Teller (Zuckerwürfel/Farbe/Wasser)

* Regenbogen – zeige dich (Filtertüten/Farben)

* Da tut sich was (Wasser/Öl/Farben)

* Das folgsame RInnsal (Malen auf Glas mit Spüli und Farben)

 

Im Anschluss wurden die Experimente in Form von Texten und Bildern dokumentiert.

 

Arbeit mit dem Spiegel / Wir bauen ein Kaleidoskop

In diesem Projekt erzeugten die Kinder u.a. mit dem Spiegel die verschiedensten Bilder, spannten und überprüften Spiegelfiguren auf dem Geobrett. Das Highlight stellte das Herstellen eines eigenen Kaleidoskops dar. Daber kann der Inhalt des Kaleidoskops immer wieder gewechselt werden, so dass wir immer wieder tolle neue Spiegelbilder erzeugen können. 

Würfel und Würfelgebäude

Eine wesentliche Aufgabe des Geometrieunterrichts der Grundschule ist, das räumliche Vorstellungsvermögen der SchülerInnen weiterzuentwickeln und zu schulen. Dies haben wir in unserem Projekt über die Auseinandersetzung mit dreidimensionalen Objekten sowie deren Lage und Beziehung zueinander umgesetzt.

 

Würfelnetze

Die Kinder sollten Würfelnetze handlungsorientiert entdecken. Insgesamt gibt es 20 verschiedene Netzformen die sich zu einem Würfel zusammenfalten lassen. Einige lassen sich durch Drehung und Spiegelung aufeinander abbilden, so dass die Kinder 11 Würfelnetze herausfinden konnten.

 

Somawürfel

Der Somawürfel ist ein mechanisches Geduldspiel, bei dem aus 7 einzelnen Teilen ein Würfel zusammengesetzt wird. Es fördert problemlösendes, flexibles und kombinatorisches Denken.

Die Kinder konnten mit Hilfe von Bauplänen verschiedene Körper mit den unterschiedlichen Bauteilen nachbauen. Zusätzlich konnten sie sich als Architekt beweisen und eigene Gebäude mit den Somakörpern entwerfen.

 

Projektwoche "Andere Länder" 2018

Andere Länder - andere Bräuche - andere Landschaft - anderes Essen - andere Menschen

Hier seht ihr einige Bilder aus den Projekten. Zu Beginn jedes Projektmorgens versammelten sich alle Kinder im Foyer und sangen " We are the world". An drei Tagen besuchten die Kinder mit ihrem Reisepass drei verschiedene Länder, die sie vorher gewählt hatten. Dort gab es dann jede Menge zu entdecken: Zum Beispiel die Tierwelt Afrikas, chinesische Schriftzeichen, den Geschmack einer (alkoholfreien!) Sangria, schwedisches Frühstück und das entsprechende Königshaus, englische Spiele wie zum Beispiel "Steinstoßen", die Freiheitsstatue und echte Hotdogs, brasilianische Schellentamburins und den Geschmack von Käsebällchen, mexikanische Glücksbringer, Yogaübungen, den tour eiffel, echte Kakaobohnen aus Costa Rica (echt bitter!) und was überhaupt ein Regenwald ist. Und noch vieles mehr! Wir danken den Kindern für ihr Engagement und ihre Neugier - es haben alle toll mitgemacht!

Am letzten Projekttag versammelte sich die Schulgemeinde zur Schulversammlung in der Turnhalle. Dort stellten die Kinder ihre Projekte vor und konnten eingeübte Tänze zeigen. Außerdem konnten wir die Gewinner des Vorlesewettbewerbs ehren. Die Jury hatte es sehr schwer!

Hier seht ihr einige Bilder aus der anschließenden Schulversammlung.

Kunst-Projektwoche 2017

Kunst: Ästhetik, Schaffen, Finden, Werken, Schauen - eine Woche schöpferischer Kreativität

Während der drei Projekttage im Juni 2017 beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen mit verschiedenen Inhalten der Kunst: In einem Projekt wurde der Künstler Franz Marc unter die Lupe genommen und die Tiere seiner Werke plastisch nachempfunden. Im Projekt "Holzkunststücke" und "Mandalas" durfte man die künstlerische Aktivität sogar mit einem Ausflug in die Natur verbinden, denn draußen fanden sich natürliche Elemente, die man zu einem Kunstwerk verfremden konnte. Wer sich gerne einmal schmutzig macht und Bau- und Werkstoffe in besonderen Arbeitstechniken künstlerisch verarbeiten wollte, war im Projekt "Beton und Gips" gut aufgehoben. Die Kinder produzierten im Projekt "Unterwasserwelt" mit Kleistertechnik Fische, die zu einer plastischen Flurgestaltung dienen sollen. Alte Gegenstände wie T-Shirts, Bücher und Dosen, die man eigentlich entsorgen würde, fanden im Projekt up-cycling Aufwertung und neue Verwendung. Die Handwerker kamen voll auf ihre Kosten, die Fahrzeuge aus Holz mit Hammer und Säge herstellen durften. Ein Burgenbauprojekt zauberte große Burgen aus Pappe in unser Schulfoyer. So etwas bekommt man nur Hand in Hand in einer Gruppe hin. Und neue Medien kamen auch zum Einsatz: Beim selbstständigen Fotografieren mit Digitalkamera entstanden tolle Kreidebilder, in die die Kinder optisch eingefügt wurden und somit ein 3-D-Effekt entstand. Außerdem entstand ein superlustiger Stop-Motion-Film, der für viel Belustigung und Begeisterung sorgte.

Das Sommerfest unter der Organisation des Fördervereins bildete da den gelungenen Abschluss der Projekte. Bei Superwetter liefen die Kinder sehr motiviert viele Runden. Wir freuen uns über so viel Unterstützung, die zum Gelingen des Festes beigetragen hat. Vielen Dank an alle!