Streitschlichter

Streitschlichtung durch die Schüler und Schülerinnen

Die Jung-Stilling-Schule verfolgt seit dem Jahr 2017 ein Streitschlichter-Konzept. Zur Zeit wird die Streitschlichter-AG von Herrn Löbig mit Kindern der dritten Klassen durchgeführt. 

Bei der Streitschlichtung durch die Kinder selbst geht man davon aus, dass Konflikte ein normaler Teil unseres Lebens sind und dass die Schüler und Schülerinnen in der Lage sind, einen großen Teil ihrer Konflikte selbst zu regeln.

Das Ziel der Streitschlichtung ist die friedliche Lösung von Konflikten, ohne dass es Schuldzuweisungen oder Strafen gibt.

Die Aufgabe der Streitschlichter ist die Vermittlung zwischen den Streitenden. Die Lösung des Konflikts sollte jedoch von den Streitenden selbst entwickelt werden.  

Ziele der Streitschlichtung

  • Lösung von Alltagskonflikten gewaltfrei, der Situation angemessen und an den Personen orientiert
  1. Verbesserung der Beziehung zwischen den Schülern und Schülerinnen  
  2. Verbesserung des Schulklimas durch Abbau von Spannungen und Konflikten
  3. Konflikte werden außerhalb der Lern- und Unterrichtszeit gelöst und nicht mehr so oft während des Unterrichts
  4. Erwerb und Verbesserung sozialer Kompetenzen: Team-, Konflikt-, Empathie- und Kooperationsfähigkeit
  5. Förderung der Partizipation: Beteiligung der Kinder am Schulleben
  6. Stärkung des Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls
Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme durch die Schüler und Schülerinnen selbst 

Art, Umfang und Themen der Streitschlichterausbildung

Die an der Streitschlichter-Ausbildung teilnehmenden Kinder erhalten eine Grundausbildung zum Streitschlichter in einer Unterrichtsstunde wöchentlich. Diese verläuft in AG-Form. Es werden Grundkenntnisse zur Streitschlichtung mit praxisorientierten Übungen vermittelt. Die Strukturen werden überarbeitet und reflektiert, die Inhalte auch wiederholt. 

Die Streitschlichter werden darin sensibilisiert, Gefühle der Streitenden zu deuten und zu erkennen. Hierfür ist aktives Zuhören nötig, auch muss man lernen, ein Gespräch zielorientiert zu führen. Das Ziel ist, die Streitparteien jeweils erkennen zu lassen, welche Gefühle und Empfingungen die gegenerische Streitpartei zum Konflikt geführt haben. Auf dieser Grundlage werden Lösungsvorschläge erarbeitet und Abkommen geschlossen. 

Die Vorteile einer sogenannten Mediation liegen darin, dass die Streitenden die Konfliktlösung unter Ausschluss von Zuschauern oder Zuhörern ohne Angst lösen können. Hierbei erfolgen auch seitens der Streitschlichter keine Schuldzuweisungen, auch die Streitparteien dürfen keine Schuld zuweisen. Die Streitenden finden die Lösung des Konflikts selbst und erhöhen damit ihre soziale Kompetenz. Angst vor Strafen gibt es auch nicht, da keine Strafen erteilt werden. 

Streitschlichter 2020

Die neuen Steitschlichter sind jetzt für alle Kinder im Foyer auf einem Bild zu erkennen. Es sind Kinder aus der aktuellen Klasse 3a. Leider dürfen wir die Kinder noch nicht mischen, daher ist die Streitschlichterausbildung auf Kinder einer bestimmten Klasse beschränkt. 

Zweiter Durchgang der Streitschlichterausbildung - einige Bilder aus dem Archiv

Zurück